Um was geht’s?

Eric und pur+ Indien-Expertin Karola berichten hier im Reiseblog von ihrer pur+ Drehreise nach Indien. Selfies, Videos und Expertenwissen – das Handy ist immer mit dabei und die beiden melden sich, wenn es was zu erzählen gibt.

Gedreht werden zwei neue pur+ Sendungen zum Thema „Faires T-Shirt“:

Made in India

Baumwollernte und Kleidungsproduktion in Indien

Schaut mal auf das kleine Schildchen, das in euer T-Shirt eingenäht ist. Oft steht dort: „Made in India“. Das heißt, es wurde in Indien genäht.

T-Shirts

Wahrscheinlich steht bei keinem von euch „Made in Germany“ drauf und das hat einen Grund. Viele große Firmen lassen ihre Kleidung in Indien, China oder Bangladesh nähen. Ganz einfach deshalb, weil die Baumwolle für das T-Shirt aus solchen Länder kommt und weil es für die Firmen billiger ist, ihre Kleidung dort nähen zu lassen. Dort ist alles viel günstiger als in Europa, deshalb bekommen die Arbeiter viel weniger Lohn, also Geld, als Arbeiter in Europa. Solche Länder nennt man deshalb auch „Billiglohnländer“. Die Firmen, die dort ihre Kleidung produzieren, sparen Geld.

Eigentlich wäre das nicht schlimm, denn dadurch haben viele Menschen in diesen Ländern eine Arbeit.

Das Problem:

Leider kontrolliert dort niemand so genau, wie lange die Menschen in den Fabriken arbeiten oder wieviel Geld sie wirklich für ihre Arbeit erhalten. Auch sind die meisten Arbeiter nicht ausreichend geschützt, zum Beispiel vor giftigen Chemikalien, die in der Baumwolle oder in den Farben stecken. In Billiglohnländern arbeiten viele Menschen oft stundenlang und ohne Pause, zum Beispiel in den Nähereien. Sie bekommen dafür viel zu wenig Geld, so dass sie sich oder ihre Familie davon nicht ernähren können. Oft arbeiten sogar Kinder, statt in die Schule zu gehen.

Das Problem mit unserer Kleidung ist also, dass von der Baumwolle bis zum T-Shirt, oft die Umwelt und die Menschen belastet und ausgebeutet werden.

Aber es geht auch anders. In Indien gibt es Felder, auf denen Bio-Baumwolle angepflanzt wird, ganz ohne giftige Chemie. Und es gibt Fabriken, in denen die Arbeiter nicht gefährdet und ausgenutzt werden.

Eric vor Ort

Wie genau das funktioniert, will Eric in Indien herausfinden. Wie kann man ein T-Shirt so herstellen, dass es weder der Umwelt, noch den Menschen die daran arbeiten schadet?

Die fertigen Sendungen gibt’s im Januar 2017 bei ZDFtivi und in der tivi-Mediathek!

Denkt ihr darüber nach, wo eure Kleidung herkommt?

Jetzt kommentieren

Du kannst deinen Spitznamen frei wählen. Er wird mit deinem Kommentar veröffentlicht. Nimm bitte nicht deinen richtigen Namen. Wenn wir Daten von dir ins Internet stellen, passen wir auf, dass dich keiner genau erkennen kann. Datenschutz - Was ist das?

14 Kommentare

  • Avatar
    quatschi
    22.10.2016, 17:09 Uhr.

    ich finde es toll das,das pur plus team über so etwas eine sendung macht.Das Thema interessiert mich sehr.

    • Avatar
      anni
      07.11.2016, 17:38 Uhr.

      Mich Interesiert dieses Tehma auch.

      • Avatar
        Lilakätzchen
        20.01.2017, 16:55 Uhr.

        Mich auch.

      • Avatar
        soef
        20.01.2017, 19:12 Uhr.

        Es sollten sich mehr Leute für dieses Thema interessieren 🙂

  • Avatar
    emilio
    11.11.2016, 16:56 Uhr.

    hi

    • Avatar
      emilio
      11.11.2016, 16:58 Uhr.

      tach eric ich finde pur+ vol cool und kucke es auch schon seit ein par jahren mach weiter so dein emil

  • Avatar
    blabla
    14.11.2016, 18:10 Uhr.

    Das wird bestimmt eine richtig coole und interessante Sendung!☺Ich freue mich schon😊😊😊

    • Avatar
      viviane
      25.12.2016, 19:31 Uhr.

      Du hast einen komichen schpizname woher kommt der denn

  • Avatar
    viviane
    25.12.2016, 19:29 Uhr.

    Ist es bei denen schlüm.wo ist diese sendung denn ich habe sie garnicht gesen…

    • tivi-Team
      tivi-Team
      17.01.2017, 10:25 Uhr.

      Liebe viviane, die Sendungen zum Blog laufen ab dem kommenden Wochenende:
      Samstag, 21.01. & 28.01. um 06.25 Uhr in ZDFtivi
      Sonntag, 22.01. & 29.01 um 19.25 Uhr bei KiKA!
      Viel Spaß wünscht dir dein tivi-Team

  • Avatar
    soef
    20.01.2017, 19:10 Uhr.

    Es ist gut das darüber gesprochen wird da viele Leute gar nicht wissen unter welchen schlechten Bedingungen ihre Klamotten gefertigt wurden.
    Es ist auch gut wenn einem die Sachen nicht mehr passen sie weiterzugeben wie in einen Diakonieladen oder auch an die Verwandtschaft.
    LG S.

  • Avatar
    Niko juk
    09.02.2017, 18:19 Uhr.

    Wie lange dauerte diese Indienreise

  • Avatar
    fairtrade
    17.02.2017, 19:23 Uhr.

    super Sendung, aber wo sind die Informationen auf der pur+ Seite zu den Labels zu finden, die in der zweiten Sendung angekündigt wurden, die zeigen, dass die Kleidung unter fairen Bedingungen hergestellt wurden?