pur+ in Indien

Der Reiseblog von Eric

Gedanken am Abend …

„So … jetzt muss ich erstmal durchschnaufen! Ihr seht es ja hier im Blog: So eine Drehreise ist sowas von vollgepackt und es geht Schlag auf Schlag. Da komme ich manchmal gar nicht zum Nachdenken.

Jetzt ist die Hälfte rum, ich liege hier unterm Moskito-Netz im Bett im nirgendwo, höre tausende Grillen zirpen und komme plötzlich ins Grübeln.
Ich habe die letzten Tage gesehen, wie Kleidung hier in Indien hergestellt wird, die wir in Deutschland dann kaufen. Was da für eine Arbeit drinsteckt! Unfassbar. Die Näher und Färber machen jeden Tag nix anderes, als das zu produzieren, was wir dann kaufen. Das habe ich mir so nie bewusst gemacht.
Das kennt doch jeder: Man kauft Klamotten, die man eigentlich gar nicht braucht. Sie landen dann im Schrank und gammeln vor sich hin. Von der Baumwolle bis zum fertigen Shirt dauert es ewig, viele Leute arbeiten daran und werden oft noch nicht einmal fair dafür bezahlt oder sogar ausgebeutet. Und wir ziehen es zweimal an und dann weg damit. Total bescheuert. Und auch irgendwie unverschämt den Menschen gegenüber, die es gemacht haben.  

Also das schwirrt mir gerade so im Kopf rum – mal sehen, was der morgige Tag bringt. Ich treffe einen Baumwollbauern … Schlaft gut! Bis morgen!“

Baumwolle-eric

Macht ihr euch auch Gedanken darüber, wo eure Klamotten herkommen? Schreibt in die Kommentare!

So geht Bio-Baumwolle

„Auch der Besuch einer Farmerschule steht auf unserem Plan. Hier lernen Bauern, wie sie bio-Baumwolle anbauen können. Dafür müssen sie zum Beispiel pflanzliches Insektenschutzmittel selbst anrühren. Sieht abenteuerlich aus, oder?“

Baumwolle

„Unsere erste Begegnung mit Baumwolle!!!! Sie wächst als Busch wie ihr hier seht. Die weiße Watte ist das, was aus der Kapsel quillt, wenn sie reif ist und aufplatzt.“

Indien ist perfekt für die Pflanze, denn Baumwolle braucht ein tropisches, feucht-heißes Klima. Baumwollfelder gibt es deshalb fast überall im Land, außer im Osten, wo es bergiger und kühler ist. Erntezeit ist von Oktober bis Februar, die Baumwolle wird in Indien meist mit der Hand gepflückt.

Baumwolle-Selfie

 

Typisch Indien

Hättet ihr auch mal Lust, nach Indien zu reisen? Schreibt in die Kommentare!