Eric

Eine chronologische Auflistung mit allen Beiträgen zur Kategorie: Eric.

Bye bye Baumwollfelder

Der Dreh auf den Baumwollfeldern und bei den freundlichen Bauern ist zu Ende. Es geht zurück vom ruhigen Land in die Stadt.Sonnenuntergang über dem Baumwollfeld

„So, wir haben hier alles im Kasten. Es fällt uns total schwer, diesen Ort zu verlassen. Wir haben hier echt das unberührte Indien von seiner schönsten Seite erlebt. Und die Menschen waren wahnsinnig gastfreundlich zu uns. Aber wir müssen weiter, der nächste Dreh in Delhi steht an.“

Auf dem Weg nach Delhi

„Auf dem Weg zum Flughafen sind wir gerade an dieser Figur vorbeigefahren. Solche Oberschenkelmuskeln will ich auch mal haben ;-))))“

 

In der Weberei

„Nach der Ernte wird die Baumwolle in Spinnereien zu Fäden weiterverarbeitet. Und dann entsteht in der Weberei der Stoff, aus dem dann unsere Klamotten werden. Hier in der Weberei, die wir besucht haben, wird nur Bio-Baumwolle verarbeitet und alles handgewebt!

Schaut euch mal an, was das für eine Arbeit ist:“

„Wir haben direkt ein paar Schals als Mitbringsel bei den Weberinnen gekauft.“

Zur Erinnerung

Schaut euch euren T-Shirt-Stoff mal ganz genau an. Erkennt ihr die einzelnen Fäden?

 

 

 

Besuch beim Bauern

„Wir sind zu Gast bei einem Bio-Baumwollbauern und drehen direkt bei ihm zu Hause.

Für die Bauern ist die Baumwolle das Wertvollste, was sie haben. Deshalb lagert sie auch im Haus, in einem extra Raum. Manche Bauern schlafen lieber selbst draußen, solange die Baumwolle drinnen sicher ist.

Sein Haus hat unser Bauer sich selbst gebaut.

Wir waren die Attraktion im ganzen Dorf. Vor uns war hier noch nie ein Filmteam.“

Stau auf Indisch

„Wir sind auf dem Weg zu einer Sammelstelle für die gepflückte Baumwolle. Tja, hier in Indien braucht man oft Zeit, viel Zeit …“ 🙂

In Indien herrscht übrigens Linksverkehr, das heißt, man fährt nicht wie bei uns auf der rechten Straßenseite, sondern links. Daher ist das Lenkrad auch auf der rechten Seite im Auto.

Arbeit auf dem Baumwollfeld

„Tja, nicht nur ich trage Turban. Auch der Rest des Teams hatte was auf dem Kopf! In der Sendung verrate ich euch, was es damit auf sich hat. 😉

Unser Dreh heute fand in einem Dorf ganz weit draußen statt, wo wir Bauern und Pflückerinnen bei ihrer Arbeit begleitet haben. Es war unvergesslich für mich! Unheimlich nette, tolle und gastfreundliche Leute sind das hier. Man hatte sofort das Gefühl, willkommen zu sein. Obwohl wir das erste Kamerateam waren, das je hier gedreht hat.

Es ist aber schon krass, wie hart hier auf den Feldern bei dieser Hitze gearbeitet wird …!“

Typisch Indien

Hättet ihr auch mal Lust, nach Indien zu reisen? Schreibt in die Kommentare!

Weiterflug

„Die Reise geht weiter, aber: Viiiiieeeelll zu frühhhhhhhh 🙁 Es ist 6:30 Uhr und wir steigen gleich in den Flieger. Da mache ich dann aber nochmal die Augen zu …!

Wir fliegen über Mumbai nach Indore. Von dort fahren wir weiter aufs Land zu den Baumwollfeldern.“

Mumbai

Mumbai

 

 

Bei der Arbeit

Es wird gedreht und gedreht …

„Cooles Gruppenfoto oben, oder? Unser Drehort war eine Näherei und nach Drehschluss stand plötzlich eine Gruppe von Arbeitern vorm Eingang, die Fotos mit uns machen wollten. Immerhin sind wir das erste Filmteam, das dort jemals gedreht hat! Witzig, dass da nur Männer auf dem Bild sind, denn in der Fabrik arbeiten viel mehr Frauen.

Irgendwie komme ich mir hier total riesig vor ;-))))).“