Backstage

Alles rund um den Dreh: Hier geht’s hinter die Kulissen von Mako!.

Tipps für die Sommerferien

Zehn gesammelte Tipps vom Schwarm der Meerjungfrauen:

  1. Vor einer Reise erkundigt ihr euch am besten über Wetter und Landessitten und packt erst dann die passenden Klamotten und Flossen ein.
  2. Auch wer daheim im Mondsee bleiben möchte, sollte sich einen Plan machen: Nur Rumgammeln kann nämlich voll langweilig werden.
  3. Trotzdem früh – beziehungsweise früher – aufstehen! Wenn ihr bis mittags pennt, dann ist euer Ferientag ja ganz schnell wieder vorbei.
  4. Meldet euch mal wieder bei Freunden, für die ihr während des Schuljahres keine oder wenig Zeit hattet, und unternehmt etwas Schönes zusammen.
  5. Schulaufgaben nie bis in die letzte Ferienwoche vertagen. Meist finden da alle Partys statt, von denen, die in den Sommerferien Geburtstag haben.
  6. Wie beim Jugendschutz gibt es auch für Meerjungfrauen Regeln: Nachts auf der Straße unterwegs zu sein, ist gefährlich. Übernachtet lieber gleich dort, wo die Party stattfindet.
  7. Passt im Schwimmbad immer gut auf eure Wertsachen auf. Am besten legt ihr sie gleich ins Schließfach. Stellt euch vor, ihr verliert euren Mondring!
  8. Sonnenmilch ist wichtig – je höher der Lichtschutzfaktor, desto besser. Gerade Meerjungfrauen-Haut ist extrem empfindlich und muss gut eingecremt werden.
  9. Nutzt Regentage für kulturelle Ausflüge ins Museum – da sammelt ihr neue Eindrücke, habt viel zu erzählen und müsst keine Angst haben, euch durch Wasser zu verwandeln.
  10. Oder ihr nehmt euch bei schlechtem Wetter Zeit zum Ausmisten, Aufräumen und Staubwischen, weil ihr im Alltag sonst nicht dazu kommt. Das gibt Pluspunkte im Schwarm!

Ondinas Stylingtipps

Hallo ihr Lieben,
heute zeige ich euch meine Stylingtipps – perfekt für den Sommer.

An der australischen Gold Coast ist es immer sehr warm und sonnig. Deshalb trage ich am liebsten Shorts, die ich mit einem bunten T-Shirt kombiniere.
Übrigens: Ihr könnt noch bis Ende Juni meine Lieblings-Shorts gewinnen. Hier geht’s zum Gewinnspiel – viel Glück!

Accessoires sind ganz wichtig: Wie wäre es jetzt im Sommer mit einer coolen Sonnenbrille?
Das ist immer ein Hingucker und wertet jedes Outfit auf. Ich persönlich finde ja, dass es keine Marken-Sonnenbrille sein muss, denn es gibt viele schöne und auch preisgünstige Brillen. Und wenn ihr mögt, könnt ihr sie noch mit ein wenig Glitter oder kleinen Glitzersteinen ganz nach eurem Geschmack verzieren.
Schick und echt praktisch sind für mich auch Kopfhörer. Damit kann ich sowohl Musik hören als auch meine langen Haare bändigen.

Mein liebstes Styling-Accessoire ist natürlich mein Mondring. Diesen trage ich immer bei mir, da er mir magische Kräfte verleiht – und hübsch ist er auch!

Ich schminke mich sehr dezent: ein bisschen Lipgloss und Lidstrich – ein perfekter Look!
Schmuck trage ich nicht so häufig. Aber als mir Erik ein Perlen-Armband geschenkt hat, habe ich mich sehr gefreut. Das sieht total schön aus! So ein Armband könnt ihr auch ganz leicht selbst basteln, indem ihr Perlen auf einen reißfesten Faden auffädelt und dann je nach Größe eures Handgelenks mit einem Knoten befestigt.
Von Erik waren es natürlich Perlen aus den Tiefen des Ozeans, aber das muss ja nicht sein… 😉

Durch Sonne, Salzwasser und Sand sind meine Haare ganz schön strapaziert. Deshalb pflege ich sie mit einer selbstgemachten Haarkur. Da weiß ich dann auch, was drin ist und es gibt keinen Plastikmüll, der im Meer endet!
Für die Haarkur braucht ihr das Fruchtfleisch einer reifen Avocado. Zerkleinert es in einer Schüssel mit dem Pürierstab und gebt nach und nach zwei Esslöffel Jojoba-Öl und einen Spritzer Zitronensaft hinzu. Diese Mischung lasst ihr dann auf dem angefeuchteten Haar etwa 15 Minuten einwirken.
Wichtig: Die Kur komplett aufbrauchen, denn sie ist nur einen Tag haltbar.
Danach spült ihr die Haare mit lauwarmem Wasser aus und wascht sie nochmal mit einem milden Shampoo.
Mit so viel Feuchtigkeit und Glanz strahlen eure Haare heller als der Vollmond im Mondsee! 🙂

Im Sommer finde ich es auch immer schön Blumen im Haar zu tragen, was meint ihr?

Psst! Jetzt kommt mein absoluter Geheimtipp:
Ganz egal, was gerade in Sachen Mode und Styling angesagt ist, es muss zu eurem Typ passen!
Am besten tauscht ihr euch mit Freundinnen aus und lasst euch beraten, was ihr tragen könnt und was nicht.
So wie ich mit meinen Freundinnen zusammen in Evies Shop! 😉

Habt ihr auch Tipps und Tricks, auf die ihr in Sachen Styling schwört? Dann verratet sie mir doch in den Kommentaren.