Jennies Umwelt-Challenge

Letzter Blogeintrag – im Herbst geht’s weiter

Liebe Blog-Fans,

das hier ist nun erstmal mein letzter Eintrag. Mir hat der Blog sehr viel Spaß gemacht und deshalb mache ich im Herbst auch auf jeden Fall weiter. Ich habe zusammen mit euch ganz viel über Klimawandel und Klimaschutz gelernt und will vieles davon auf jeden Fall weiter machen – auch wenn ich nicht mehr blogge. Ich hoffe, der Blog hat euch auch gefallen und ihr habt ein paar Ideen bekommen, was Klimaschutz bedeutet und wie ihr im Alltag auf das Klima achten könnt.

Danke auch für eure Abstimmung der Challenges, die ich dann für die neue Klimasendung im Herbst machen muss. Ihr habt euch für „Plastikverzicht“, „Alternativen zum Auto“ und „Leben ohne Palmöl“ entschieden. Ich bin schon sehr gespannt, wie das wird. Das mit dem Auto wird mir schon schwer fallen, weil ich ja immer aus Frankfurt nach Mainz zur Arbeit muss… Mal schauen.

Hier nochmal ein Abschiedsvideo für euch.

Liebe Grüße, eure Jennie

Chat. Am Sonntag. Um 15 Uhr.

Ihr lieben Blog-Fans,

ihr habt mich in den vergangenen Tagen so oft danach gefragt, ob wir nochmal einen Chat machen können. Ich freue mich über euer großes Interesse an meinem Klima-Blog und habe deshalb beschlossen, noch einmal mit euch über Klimaschutz zu chatten:

Am Sonntag, von 15.00 bis 16.00 Uhr hier in den Kommentaren!

Allerdings wird das erstmal der letzte Chat im Klima-Blog sein. Denn ich höre dieses Wochenende für einige Zeit auf mit dem Bloggen. Ich bereite mich gerade sehr intensiv auf die neue Klima-Sendung vor, die wir euch im Herbst zeigen wollen. Das macht ganz schön viel Arbeit und es bleibt zu wenig Zeit für den Blog, leider. Aber: Ich werde weiter klimafreundlich leben und sammle in der Zwischenzeit neue Ideen. Im Herbst geht es dann weiter mit dem Blog, mit meinen neuen Challenges und jeder Menge interessanter Klimaschutz-Infos.

Achso, und morgen verrate ich euch noch in einem kurzen Video, wie ich die Challenges finde, die ihr für mich gewählt habt …

So, bis morgen!

Jennie will chatten

Klimakiller Wäschetrockner

Hallo ihr lieben Blog-Fans,

ich hatte heute einen Berg Wäsche zu waschen und auch dabei kann man auf Klimaschutz achten. Denn die Waschmaschine und vor allem der Trockner verbrauchen richtig viel Energie. Folgendes könnt ihr beachten:

  • Macht die Maschine immer ausreichend voll. Wer nur drei Teile wäscht, verbraucht im Vergleich zu einer vollen Maschine viel mehr Wasser und Strom.
  • Je höher die Temperatur, desto mehr Energie verbraucht ihr und das Waschen wird dadurch auch teurer. Den Strom müsst ihr oder eure Eltern ja bezahlen. Also runter mit der Temperatur! Und keine Sorge: gute und moderne Waschmittel schaffen Flecken auch bei niedrigeren Temperaturen.
  • Verzichtet, wenn möglich, auf den Trockner. Das Ding verbraucht richtig viel Energie. Klimafreundlicher ist es die Wäsche aufzuhängen.
  • Und wer der Umwelt noch etwas Gutes tun will, der kauft wie ich ein umweltfreundliches Waschmittel. Damit geraten nicht so viele schädliche Stoffe ins Wasser.

Ich habe mir vorgenommen auf alle diese Punkte zu achten in Zukunft. Und ich bin gerade in eine neue Wohnung gezogen und habe mir gar nicht erst einen Trockner gekauft. Wie ist das bei euch? Achtet ihr auf Klimaschutz beim Wäsche waschen oder achten eure Eltern darauf? Habt ihr einen Trockner oder hängt ihr Wäsche auf?

jennie_waesche1jennie_waeschejennie_waesche2

Neue Challenge-Ideen?

Hallo ihr lieben Blog-Fans,

im Herbst will ich wieder eine Sendung zum Thema Klimaschutz machen. Dafür brauche ich eure Hilfe! Welche Challenges soll ich in der Sendung ausprobieren? Das kann etwas sein, was ich hier im Blog schon ausprobiert habe, zum Beispiel einen Monat kein Fleisch essen, es können aber auch ganz neue Ideen sein. Schreibt mir, welcher Challenge ich mich für die Sondersendung im Herbst stellen soll. Ich freue mich auf eure Vorschläge.

Eure Jennie

 

 

Kurze Klimanews: Zwei-Grad-Ziel

Klimaforscher haben jetzt bekanntgegeben, dass die Temperatur auf der Nordhalbkugel im Februar zum ersten Mal eine magische Grenze überschritten hat: Und zwar die von zwei Grad. Vor einigen Monaten war ich in Paris – vielleicht erinnert ihr euch noch. Dort wurde ein Klimavertrag für die ganze Welt ausgehandelt. Darin steht auch, dass die Erderwärmung auf 2 Grad beschränkt werden soll. Einige Länder wollen sich sogar bemühen, dass es nicht mehr als 1,5 Grad werden. Wie sie das schaffen wollen, hatten sie in dem Vertrag nicht festgelegt.

Nächsten Monat wollen die Staatschefs den Weltklimavertrag übrigens unterschreiben. Ab dann ist er gültig und dann müssen sich auch alle daran halten und etwas gegen die Erderwärmung tun. Ich bin gespannt.

Das Video erklärt euch, warum gerade zwei Grad so eine entscheidende Rolle spielen.

Welche Vorschläge habt ihr an die Politiker, damit die Erderwärmung nicht weiter ansteigt?