„Die Klimaretter“ – ab 1. Oktober in ZDFtivi

Eva mit Team Pinguin

Alle Klimaretter-Folgen wurden bei KiKA ausgestrahlt. Ihr könnt sie jederzeit in der ZDFtivi-Mediathek noch einmal anschauen. Ab Samstag, 1. Oktober, werden „Die Klimaretter“ um 6.00 Uhr in ZDFtivi wiederholt.

Klimaexpertin Eva wird zur Wiederholung nicht mehr bloggen, aber ihre Antworten auf eure Fragen könnt ihr hier nachlesen. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir eure Fragen und Kommentare zur Sendung nicht immer sofort beantworten können.Vielen Dank!

 

Jetzt kommentieren

Du kannst deinen Spitznamen frei wählen. Er wird mit deinem Kommentar veröffentlicht. Nimm bitte nicht deinen richtigen Namen. Wenn wir Daten von dir ins Internet stellen, passen wir auf, dass dich keiner genau erkennen kann. Datenschutz - Was ist das?

178 Kommentare

  • Avatar
    rubinrot
    24.12.2016, 22:26 Uhr.

    Ich finde es so schlimm das die umwelt verschmutzt

  • Eva von den Klimarettern
    Eva von den Klimarettern
    22.09.2016, 20:52 Uhr.

    Vielen Dank für den spannenden Austausch mit Euch hier in den letzten beiden Wochen!

    Ich wünsch‘ Euch alles Gute und – wenn Ihr Feuer gefangen habt oder schon vorher umweltengagiert wart – viel Freude und Spaß beim Klimaretten!

    Eure Eva

  • Eva von den Klimarettern
    Eva von den Klimarettern
    22.09.2016, 20:27 Uhr.

    Liebe Blogger,

    wenn Ihr übrigens mehr über CO2 und seine Auswirkungen auf unser Klima wissen wollt: Morgen ist „Checkpoint XXL – Der große CO2-Battle“ auf dem Sendeplatz von „Die Klimaretter“ auf KiKA zu sehen: von 19.30 bis 21 Uhr.

    Es wird ein actionreicher Wettkampf zwischen drei Mädels und drei Jungs. Es geht um Wissen und Geschicklichkeit. Und es wird spannend! Das kann ich Euch sagen, weil ich wieder als Expertin mit am Start sein werde ;-).

    Und nächste Woche geht’s auf KiKA in die letzte „Respekt für meine Rechte – Umwelt schützen jetzt!“-Woche!

  • Avatar
    klimerretterretter
    22.09.2016, 20:22 Uhr.

    Wer ist denn euer LieblingsTeam? Mein ist Team Eisbär!

  • Avatar
    klimerretterretter
    22.09.2016, 20:18 Uhr.

    Echt super Sendung. Wenn das alle so machen würden dann sähe es hier gleich ganz anders aus.

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      22.09.2016, 20:28 Uhr.

      :-)

  • Avatar
    Kikaklimaretter
    22.09.2016, 20:02 Uhr.

    Ich freue mich sehr für die Teams!!! Ganz besonders für Team Eisbär. Die Fragen heute waren sehr spannend und Ich habe insgesamt viel gelernt, und fände die Extremchallenges sehr spannend. Ich fande es schade das 2 Teams die Fortbewegungsextremchallenge nicht mitgemacht haben! LG von Kikaklimaretter😊

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      22.09.2016, 20:09 Uhr.

      :-)

  • Avatar
    O2-Woller
    22.09.2016, 19:56 Uhr.

    Ich frage mich schon immer, ob die AMI,s durch ihre vielen Unfälle auch sehr viel CO2 produzieren. Kannst du das beantworten Eva? Das wäre toll! Dein
    O2-Woller

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      22.09.2016, 20:09 Uhr.

      Hallo O2-Woller,

      was meinst Du denn mit „ihre vielen Unfälle“? Mit AMIs meinst Du die US-Amerikaner, oder jemand Anderen?

      Schöne Grüße

      Eva

  • Avatar
    Kikaklimaretter
    22.09.2016, 19:50 Uhr.

    Tolle Sendung!!! wie kann man denn noch mehr CO2 einsparen???

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      22.09.2016, 20:07 Uhr.

      Hallo Kikaklimaretter (wie haste denn den Namen erhaschen können?! ;-)),

      schau‘ doch mal bei unseren Tipps im Klimaretter-Blog nach – oben links in der gelben Zeile auf „Startseite“ gehen. Da geb‘ ich ein paar weitere Tipps, wie und wo man CO2 einsparen kann.

      Wenn Du eine konkrete Frage, einen Bereich hast, in dem Du gerne einsparen möchtest, kannst Du mich auch direkt fragen. Ich bin noch bis 20.50 Uhr online :-).

      Schöne Grüße

      Eva

  • Avatar
    Cani
    22.09.2016, 17:59 Uhr.

    ich hoffe das team piguin gewinnt

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      22.09.2016, 19:53 Uhr.

      Hallo Cani,

      ich hoffe, Du bist nicht zu enttäuscht, dass nicht Dein Team Pinguin den ersten Platz gemacht hat?! Kanufahren ist ja auch toll, oder?

      Schöne Grüße

      Eva

  • Avatar
    Kaugummimixer
    21.09.2016, 19:59 Uhr.

    Echt coole Sendung. Wenn ich mal eine Folge verpasse, bin ich total traurig. Das Thema Plastik hat mich am meisten interessiert. Mit meinen Freundinnen in der Schule habe ich einen Umweltclub, wo wir z.B. Stofftüten bemalen und sie auf Flohmärkten verkaufen, in der Hoffnung, dass sie auch benutzt werden und nicht nur sinnlos herumliegen.;)Gibt es denn so eine Sendung nächstes Jahr nochmal? Ich würde mich freuen, denn die Sendung ist total interessant.
    LG, Kaugummimixer.

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      21.09.2016, 20:20 Uhr.

      Hallo Kaugummimixer!

      Sehr cool, dass Dir unsere Sendung so gut gefällt! Du kannst die Sendungen übrigens in unserer Mediathek nachschauen, wenn Du mal eine verpasst hast oder eine nochmal sehen möchtest! Ist also noch nichts verloren ;-).

      Ob für nächstes Jahr nochmal was geplant ist, wird Dir sicherlich die Redaktion mitteilen.

      Viele schöne Grüße

      Eva

      • Avatar
        Kaugummimixer
        21.09.2016, 20:34 Uhr.

        Ich würde mich freuen. Ich achte schon seit circa einem Jahr auf die Umwelt und bin unabhängig davon schon lange Vegetarierin. Das mit der Mediathek habe ich auch schon gesehen und auch zweimal benutzt ;-). Wie lange machst du das denn schon und was müsste man dafür studieren? LG, Kaugummimixer.

        • Eva von den Klimarettern
          Eva von den Klimarettern
          21.09.2016, 20:43 Uhr.

          Ich finde Dein Engagement super, Kaugummimixer!

          Ich beschäftige mich speziell mit dem Klimathema seit gut zehn Jahren, mit unserer Umwelt schon solange ich denken kann.

          Je nachdem, was Du beruflich rund um die Umwelt machen möchtest, gibt es natürlich verschiedene Studienrichtungen oder auch Ausbildungsjobs. Vielleicht schaust Du mal bei „Greenjobs“ im Internet (dort auf „Angebote“ gehen). Die dort ausgeschriebenen Jobs könnten Dir schonmal eine Richtung geben, was Dich da am meisten interessiert und welche Ausbildung man dafür braucht.

          Viel Spaß beim Suchen und viele Grüße!

          Eva

          • Avatar
            Kaugummimixer
            21.09.2016, 20:50 Uhr.

            Danke,hat mir sehr geholfen. Ich werde auf jeden Fall mal auf Greenjobs gehen. Hast du denn noch einen Tipp für mich?
            LG,Kaugummimixer.

    • Avatar
      Cani
      22.09.2016, 18:00 Uhr.

      das stimt kaugumixer

  • Avatar
    Willibald
    20.09.2016, 21:55 Uhr.

    Hallo,
    mir kommt die Auswertung der letzten beiden Challenges etwas unfair vor, da die Familie, die sich von vornherein schon am klimafreundlichsten verhalten hat (das war jetzt zweimal Team Blauwal) und dementsprechend wenig CO2 erzeugen, die Challenge nicht gewinnen kann, wenn die anderen Familien, die vorher mehr CO2 erzeugen, natürlich auch mehr einsparen können. Eigentlich wäre es gerechter, wenn ihr nicht die Einsparung gegenüber dem „Vorher-Verbrauch“ berechnen würdet, sondern einfach den CO2 Verbrauch der Familien.
    So wie es jetzt ist, ist es traurig, wenn die sparsamste Familie immer verliert …

    • tivi-Andrea
      tivi-Andrea
      29.09.2016, 17:33 Uhr.

      Lieber Willibald,
      bei der Konzeption der Sendung haben wir verschiedene Varianten erwogen, den Wettbewerb zwischen den Familien gerecht zu machen. Da die Familien alle unterschiedliche Ausgangssituationen (Einkaufsgewohnheiten, Warmwasserverbrauch etc.) haben, haben wir uns für die prozentuale Bewertung der CO2-Einsparung entschieden, da man die Einsparung der Familien sonst nicht in Beziehung zueinander setzen könnte. Außerdem möchten wir über die prozentuale Messung vermitteln, wie viel CO2 im eigenen Alltag eingespart werden könnte. Und hier haben ja alle unsere Familien gezeigt, dass sehr viel Einsparung möglich ist.

  • Avatar
    Mimi
    20.09.2016, 20:11 Uhr.

    Hi,

    Ich Dusche alle 2-3 Tage so lauwarm, weil heiß Duschen ist mir zu heiß. Habt ihr die Sendungen eigentlich schon gedreht oder dreht ihr die jetzt noch?

    LG Mimi

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      20.09.2016, 20:29 Uhr.

      Liebe Mimi,

      na, das passt ja wunderbar zusammen – unser Tipp zum Heißduschen und dass Du eh lieber lauwarm duschst!

      Wir haben schon abgedreht :-).

      Schöne Grüße

      Eva

      • Avatar
        Citybike
        21.09.2016, 19:59 Uhr.

        Wo habt ihr den gedreht ?

    • Avatar
      Cani
      22.09.2016, 18:02 Uhr.

      ich dusche 2mal die Woche immer eiskalt und immer ca 5-7 Minuten

  • Avatar
    Traeumli04
    20.09.2016, 19:59 Uhr.

    Die Kinder stellen sich manchmal echt komisch an, wir Duschen meistens immer kalt. Uns macht das nix mehr aus, wir sind abgehärtet. :-)

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      20.09.2016, 20:02 Uhr.

      Wow. Ich bin da auch noch nicht sooo abgehärtet. Also gegenüber richtig kaltem Wasser ;-). Aber es wird…

  • Avatar
    Klima retter
    20.09.2016, 19:49 Uhr.

    Coole Folge wie immer darauf achte ich jetzt auch 👍😄

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      20.09.2016, 20:01 Uhr.

      Danke und schön :-).

  • Avatar
    Bubi_007xXSuperGamer#LuLuLu)XxHabeNoManyHD_LpImTheKingOfDudsMtiphdXdPalutenGommeHD
    20.09.2016, 19:38 Uhr.

    Hi

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      20.09.2016, 20:01 Uhr.

      Hi zurück!

      • Avatar
        Bubi_007xXSuperGamer#LuLuLu)XxHabeNoManyHD_LpImTheKingOfDudsMtiphdXdPalutenGommeHD
        21.09.2016, 21:39 Uhr.

        Eure Sendung gefält mir sehr gut. Ich selbst bin in Sachen Bio und so…. sehr angagiert! Mich wundert bloß das alle Team mitglieder von euch(Kamera, Regisseur, und co.) mit dem Auto zum Dreh gefahren sind….wie kommt das bei einer Umweltsendung? Bitte antworte mir…!
        [Anm. der Redaktion: Wir haben deinen Beitrag bearbeitet. Bitte gib keine privaten Infos über dich preis, viele Grüße dein tivi-Team]

        • tivi-Andrea
          tivi-Andrea
          29.09.2016, 17:41 Uhr.

          Liebe Elli,
          es ist richtig, dass unser Produktionsteam mit dem Auto zu den Dreharbeiten gekommen ist. Dies liegt vor allem daran, dass das Team sehr viel Equipment (Kamera, Stative, Licht, Requisiten etc.) mit dabei hat und es sehr schwierig wäre, all das in öffentlichen Verkehrsmitteln mit zu nehmen. Außerdem wohnen die Familien sehr weit auseinander, so dass wir es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht immer geschafft hätten pünktlich am nächsten Drehort zu sein. Aber du hast Recht, es wäre für eine Umweltsendung natürlich großartig, wenn auch die Produktion immer besonders klimaschonend abliefe.
          Dein tivi.de-Team

  • Avatar
    Khiri
    20.09.2016, 16:57 Uhr.

    Wer liegt den gerade vorne?

    • Tabaluga-Alica
      Tabaluga-Alica
      20.09.2016, 19:54 Uhr.

      Nach der letzten Challenge verteidigt Team Eisbär Platz 1 :)

      • Avatar
        Cani
        22.09.2016, 18:03 Uhr.

        ja team eisber ja weiter so

  • Avatar
    Kat
    20.09.2016, 16:20 Uhr.

    Normalerweise heißt es ja, es ist für die Tiere am Besten, wenn man vegan lebt. Allerdings wäre es z.B. für Kühe nicht so gut, wenn sie nicht gemolken werde, oder?

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      20.09.2016, 20:00 Uhr.

      Hallo Kat,

      Du hast Recht, das volle Euter muss geleert werden, damit es die Kühe nicht schmerzt. Natürlicherweise würde allerdings ein Kalb das Euter entsprechend entleeren.

      Da die Milch bei Kühen produziert wird, um ihre Kälber zu nähren, ist das Melken für unseren menschlichen Verzehr so von der Natur aus eigentlich nicht vorgesehen. Ich bin hier keine Expertin, aber was ich weiß, werden die Kälber von ihren Milchkuhmüttern recht früh getrennt, damit die Milch für uns abgemolken werden kann. Die Kälber werden u.a. mit Milchersatzpulver genährt, bis sie geschlachtet werden oder selbst Milchkühe werden.

      Schöne Grüße

      Eva

      • Avatar
        Kat
        20.09.2016, 20:22 Uhr.

        Ja, vielen Dank für Deine Antwort!
        Übrigens eine ganz tolle Sendung!

        • Eva von den Klimarettern
          Eva von den Klimarettern
          20.09.2016, 20:29 Uhr.

          Danke, Kat!

  • Avatar
    Lulu 3 ✌
    19.09.2016, 20:06 Uhr.

    Hallo Eva!

    Coole Sendung erstmals👍

    Mal ne Frage warum sollte man denn statt butter = magerine kaufen wenn die butter dann erstmal hergestellt ist ist es , ja auch zu schade das vergammeln oder weg zu schmeißen 😐😐😐

    Danke im Voraus Lulu 3 ✌

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      19.09.2016, 20:27 Uhr.

      Hallo Lulu,

      danke für Dein Lob!

      Wenn Du die Butter schon zu Hause im Kühlschrank hat, solltest Du sie aufbrauchen, absolut!

      Was die Produktion der Butter anbelangt, wird diese von der Industrie heruntergefahren werden, wenn immer mehr Konsumenten auf Margarine, also pflanzliches Fett, umsteigen. Daher macht’s in jedem Fall Sinn, auf Margarine oder auf die Produkte mit halb Butter/halb Margarine umzusteigen, wenn man den Buttergeschmack nicht ganz verlieren möchte :-).

      Schöne Grüße

      Eva

      • Avatar
        Lulu ✌
        21.09.2016, 20:01 Uhr.

        Danke Eva das du mir gleich geantwortet hast

        Danke für den Tipp 👍☺

        LG Lulu ✌

  • Avatar
    MamaimKlimaschutz
    19.09.2016, 19:52 Uhr.

    Ich finde die Sendung sehr informativ. Wir haben vorhin mal den Test gemacht und leider, schnitten wir nicht wirklich gut ab. Deswegen versuchen wir ganz schnell daran was zu ändern! Danke für die ganzen wichtigen Informationen!

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      19.09.2016, 20:27 Uhr.

      Super!!

  • Avatar
    Khiri
    19.09.2016, 19:43 Uhr.

    Eva du hast recht 👍!

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      19.09.2016, 20:28 Uhr.

      Hihi, danke! Du meinst bestimmt meine Tipps und Anmerkungen, nicht?!

      • Avatar
        Khiri
        20.09.2016, 16:55 Uhr.

        Ja genau das meine ich !
        Ich werde auch mehr auf die Gesundheit unserer Erde achten😉!

        • Eva von den Klimarettern
          Eva von den Klimarettern
          20.09.2016, 20:30 Uhr.

          Das hört sich gut an, Khiri!

  • Avatar
    Hase hoppel
    19.09.2016, 18:14 Uhr.

    Ich finde es mega spanend und cool 😄

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      19.09.2016, 20:36 Uhr.

      Cool, danke!

  • Avatar
    Zuschauer
    19.09.2016, 14:36 Uhr.

    Ich habe jetzt zusammen mit meiner Tochter die ersten vier Folgen der „Klimaretter“ gesehen. Leider muss ich die Sendung stark kritisieren. Ich hätte mir sinnvolle Tipps zum CO2 sparen erhofft wurde aber bitter enttäuscht. Ein paar Beispiele:

    — Bei der Extrem-Challenge Strom wurden die Lebensmittel aus dem Kühlschrank beim Nachbarn gelagert. Das kann aber doch keine Blaupause für eine sinnvolle Stromersparniss sein, aber die Challenge wird gewonnen.
    — Anstatt im Keller eine Energiesparlampe anzuschalten benutzen surden Taschlampen mit Batterien benutzt. Prima der Stromzähler zählt nicht. Aber für das CO2 bringt das gar nichts. Batterien müssen hergestellt und transportiert werden. Akkus müssen irgendwo aufgeladen werden.
    — Pauschal einen alten Kühlschrank zu Gunsten eines A was weiß ich nicht vielen Plus-Zeichen schlecht reden kann es auch nicht sein. Entscheidend ist der Stromverbrauch. Da kann die A-Kennzeichnung nur ein Hinweis sein. Der neue Kühlschrank muss ja auch erst mal hergestellt und geliefert werden und produziert dabei CO2
    — Dann noch was zum Platikmüll. Hier wäre eine Vermeidung sicher am sinnvollsten. Der Tipp aus dem Müll Sachen zu basteln geht meiner Meinung stark ins Absurde. Wie viele Objekte soll man denn basteln? Bis der Keller komplett damit zugestellt ist?
    Auch hier wieder wir gewinnen die Challenge da der Müll nicht mehr im gelben Sack auftaucht aber das CO2 wird trotzdem produziert nur nicht mehr gezählt, da ich den Müll einfach zu Hause lagere.

    • Avatar
      MamaimKlimaschutz
      19.09.2016, 19:55 Uhr.

      Also ich finde das mit dem Plastikmüll super! Wir basteln auch aus allen Plastiktüten bzw aus unserem Plastikmüll, was man noch verwenden kann, etwas. Alleine weil es Spaß macht und besser für die Umwelt ist!

      • Eva von den Klimarettern
        Eva von den Klimarettern
        19.09.2016, 20:35 Uhr.

        Schön, MamaimKlimaschutz!

        Manche finden Basteln mit Plastik gut, andere nicht. Dafür sind wir ja glücklicherweise Individuen :-) und unsere Tipps in der Sendung nur als Anregung gedacht.

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      19.09.2016, 20:55 Uhr.

      Hallo Zuschauer,

      erstmal danke für Deinen Kommentar.

      Zur Extremchallenge schau‘ doch mal in meine Antwort an Rose.

      Energiesparlampen und LEDs verbrauchen auch recht viel Energie bei der Produktion – wie Batterien. In der Extremchallenge ging es aber darum, GAR KEINEN Strom zu verbrauchen, da bleiben außer Kerzen oder Taschenlampen nicht viele Optionen übrig. Auf jeden Fall keine am Strom hängenden Birnen.

      Und auch hier: Die EXTREMCHALLENGES sind nicht als Blaupause für den Alltag gedacht, sondern ein Spielelemt unserer Sendung. Die NORMALE CHALLENGE mit den Kommentaren dazu hatten wir als Inspiration für Euch gedacht.

      Beim Kühlschrank wollten wir allein darauf hinweisen, dass solche, die älter als 10 Jahre sind, mehr Strom fressen als neuere. Den alten erstmal noch weiter laufen zu lassen, ist individuell absolut sinnvoll und spart Geld.

      Und ja, Plastik vermeiden, wäre die beste Alternative.

      Schöne Grüße

      Eva

  • Avatar
    Juli
    18.09.2016, 21:01 Uhr.

    Ich frage mich auch, ob die Verwendung von Sojaprodukten tatsächlich ökologischer ist. Immerhin ist einer der Gründe für die Regenwaldrodung der Bedarf an Sojaanbauflächen, der aufgrund der weltweit gestiegen Nachfrage nach Soja entsteht. Ganz abgesehen vom Transportweg. Mir persönlich erschien gerade die vegane Ernährung bisher unökologisch.

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      19.09.2016, 20:29 Uhr.

      Hallo Juli,

      schau‘ für eine Antwort zu Deinem Kommentar doch mal an meine Antwort an Murcel.

      Schöne Grüße

      Eva

  • Avatar
    murcel
    17.09.2016, 11:23 Uhr.

    Schade, das der Verzehr von Honig madig gemacht wurde. Ich kenne einige Imker und weiß von ihnen, dass sie mit ihren Völkern verantwortungsvoll umgehen. Inzwischen sind viele Imker daran beteiligt, das weltweite Binensterben zu bremsen. Warum müsst ihr eine Gruppe in Misskredit bringen, die für die Umwelt unverzichtbar ist?

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      19.09.2016, 20:33 Uhr.

      Du hast absolut Recht, es gibt Imker, die verantwortungsvoll mit ihren Bienenvölkern umgehen. Ich kaufe auch diesen individuell hergestellten Honig. Aber der absolute Großteil des Honigs (zumindest noch), wird industriell gefertigt, und da gilt – leider -, was ich in meinem Sendungskommentar zur Challenge gesagt habe.

  • Avatar
    murcel
    16.09.2016, 18:04 Uhr.

    Hallo Eva,
    Wir haben jetzt die ersten vier Folgen der Klimaretter mit unserer Tochter zusammen angeschaut. Dabei ist uns einiges aufgestoßen:
    – Die Bewertung erfolgt in Prozenten der Einsparung. Damit ist Team Blauwahl immer im Nachteil, weil sie von Anfang an mit dem geringsten CO2-Ausstoß gestartet sind. Sie haben weiterhin den geringsten CO2-Ausstoß, stehen aber auf Grund der niedrigeren relativen Einsparung auf dem letzten Platz. Lohnt sich CO2-Sparen also doch nicht?
    – Bei der Herausforderung, kein Strom zu verbrauchen, haben zwei Teams auf Kerzen gesetzt. Gute Idee, aber das Verbrennen von Stearin setzt bekanntlich CO2 frei, dass nicht in die Bilanz einbezogen wurde. Schade!
    – Bei der Ernährungs-Herausforderung fanden wir die Betonung der regionalen Produckte richtig gut. Schade, dass der Efekt durch die Verwendung von Soja-Produkten wieder wet gemacht wurde. Es ist für uns fraglich, warum Tofu, dass aufwendig aus Soja (wahrscheinlich sogar genetich verändertes Soja)hergestellt (z.B. die Räucherung) und dann mit dem Flugzeug nach Deutschland gebracht wird, weniger CO2 erzeugen soll als in Deutschland produziertes Fleisch. Also ist Fliegen doch ökologischer als die Verwendung regionaler Produkte.

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      19.09.2016, 20:22 Uhr.

      Hallo Murcel,

      zu den genauen Messbedingungen kann ich Dir keine Antwort geben. Die Redaktion wird hierfür aber sicherlich noch einen Blogbeitrag an Dich schreiben.

      Ja, es stimmt, dass Kerzen bei der Verbrennung auch CO2 setzen. Wir beim Ausatmen ja auch. Aber es geht ja um die Menge. Und Strom, der zu ’nem Gutteil durch die Verbrennung von Kohle produziert wird, erzeugt ein Vielfaches an CO2. Für solche Nachfragen ist ja unser Blog da :-).

      Außerdem wird Stearin zu 100 % aus pflanzlichen und somit nachwachsenden Rohstoffen gewonnen und kann – im Gegensatz zum Paraffin aus Erdöl – als CO2-neutral gelten. Negativ fällt bei ihnen die Rodung tropischen Regenwalds zur Anlage von Kokos- und Palmölplantagen ins Gewicht. Als Bio-Kerzen dürfen daher nur Stearinkerzen bezeichnet werden, die aus nachhaltig angebautem Palmöl hergestellt werden.

      Und nun noch zu Soja: Das wird normalerweise mit dem Schiff transportiert, das auf 1.000 km einen geringeren CO2-Ausstoß als z.B. LKWs, die regional transportieren. Natürlich ist der Sojaanbau auch wegen der Rodung von Regenwäldern aktuell noch kein perfektes Produkt. Aber es gibt Bestrebungen, im europäischen Raum eigenes zu produzieren. Wie bei so vielen Dingen, sind wir noch auf dem Weg in die Nachhaltigkeit, noch nicht bei 100 % Umweltschonung angekommen.

      Laut der Homepage von „KlimaTeller“, einer zuverlässigen Quelle, verbraucht 1 kg konventionelles Soja/Feuchtmasse 0,8 kg CO2, 1 kg Bio-Soja 0,3 kg CO2. Im Vergleich zu Fleisch (Rind ist hier ja das klimaintensivste), ist das doch um Einiges weniger.

      Viele schöne Grüße

      Eva

    • tivi-Andrea
      tivi-Andrea
      29.09.2016, 17:36 Uhr.

      Liebe Murcel,
      ganz richtig: Es geht in unserem Wettbewerb unter den Klimaretter-Familien darum, wer prozentual am meisten CO2 einspart. Da die Familien alle unterschiedliche Ausgangssituationen (Einkaufsgewohnheiten, Warmwasserverbrauch etc.) haben, kann nur so die Einsparung der Familien untereinander gerecht in Beziehung zueinander gesetzt werden. Und egal wie viel die einzelnen Familien CO2-eingespart haben, Einsparung lohnt sich immer. Wenn jeder nur etwas CO2 einspart, kommt eine ganze Menge zusammen. Und wenn Einzelne mehr oder sogar viel einsparen, dann sind wir auf einem guten Weg in eine nachhaltige Zukunft.
      Dein tivi.de-Team

  • Avatar
    Elli
    16.09.2016, 17:15 Uhr.

    Ihr habt mir den Tipp gegeben, die Seife im Netz zu bestellen, das ist aber nun auch nicht wirklich CO2 freundlich, wenn die Sachen alle nach Hause geliefert werden, anstatt sie imLaden zu kaufen….

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      19.09.2016, 20:07 Uhr.

      Hallo Elli,

      gut, dass Du nachfragst. Die Redaktion hatte Dir die Empfehlung gegeben, Dich im Internet umzuschauen, das hieß nicht explizit, dass Du die Seife online bestellen und sie Dir liefern lassen musst. Klar, selber einkaufen gehen, ist klimafreundlicher. Ich hab‘ bei meiner Suche gerade nach „Haarseife Verkauf im Laden“ direkt eine Liste von Händlern angeboten bekommen, die diese Seife vertreiben. Falls kein Laden in Deiner Nähe dabei sein sollte, haben Bioläden auch oft solche Produkte.

      Viel Erfolg beim Finden!

      Eva

  • Avatar
    Rose
    16.09.2016, 9:51 Uhr.

    Liebe Eva,
    im Grunde finde ich die Idee, seine Lebensgewohnheiten zu überdenken und sein Verhalten umweltfreundlicher zu gestalten, super. Bei der gestrigen Sendung kamen mir aber große Zweifel an der Sinnhaftigkeit dieser Challenge. Weniger Fleisch ist sicher ein guter Vorsatz, zudem das viele billige Fleisch mal zu ersetzen durch eine Bio-Fleisch-Mahlzeit. Aber Kindern nun das vegane Essen als positiv zu verkaufen, halte ich für höchst problematisch, denn diese Ernährung ist für Kinder nicht geeignet! Und sie gilt für Mädchen als „Einstiegsdroge“ zur Magersucht, wie ein Artikel in der FAZ am Sonntag sehr anschaulich beschrieben hat. Ich möchte nicht wissen, wie viele Familien nach der gestrigen Sendung jetzt um Milch, Butter und Fleischverzehr mit ihren Kindern diskutieren müssen…

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      19.09.2016, 20:03 Uhr.

      Liebe Rose und liebe Blogger, die Ihr Euch auch angesprochen fühlt!

      Genau um diesen Deinen ersten Punkt geht es uns mit den Klimarettern – seine Lebensgewohnheiten zu überdenken und – wo es einem persönlich sinnvoll und machbar erscheint – sein Verhalten umweltfreundlicher zu gestalten.

      Unsere Beispiele in der Sendung sollen explizit KEINE Blaupause darstellen, sondern Denkanstöße sein. Wir dachten eigentlich schon, dass allein die Extremchallenges dies klarmachen würden. Die sind nicht alltagstauglich, sondern eine extreme Verschärfung für unsere drei Kandidatenfamilien, die ja in einem Wettbewerb zueinander stehen. Und wie man heute gesehen hat, haben auch sie nicht alles so umsetzen können oder wollen. Das war wiederum deren Entscheidung.

      Konkret bei unserer „Fleisch“-Folge hatten wir bewusst die Mädchen ausgewählt, die den Challenges kritisch gegenüberstanden. „Was, auf Fleisch verzichten! Nie und nimmer!“ Und doch kann man vielleicht etwas weniger Fleisch oder fetthaltige Milchprodukte konsumieren. Auch hier: Wenn man möchte und nach eigener Entscheidung. Wir wollen nur Anregungen geben.

      Das mit der Magersucht ist von Dir natürlich ein guter Punkt, aber ich habe gute Hoffnung, dass sich en gros die Zuschauer-Familien nicht zu Asketen entwickeln wollen, sondern die Tipps ausprobieren, die ihnen als sinnvoll erscheinen.

      Viele schöne Grüße

      Eva

  • Avatar
    Elli
    15.09.2016, 21:05 Uhr.

    Gibt es irgendwo auf eurer Seite eine Auflistung, was in den Kisten ist? Mich würde z.B. auch die heutige Kiste interessieren, oder auch z.B. die Suppenrezepte und was in die Suppen genau reinkommt und was ihr veganes auf den Grill habt legen lassen, denn man würde den Familien gerne mal nacheifern und diese Dinge einfach mal ausprobieren, aber die Sendungen sind zu schnell, als dass man alles mitschreiben könnte….

    • tivi-Andrea
      tivi-Andrea
      29.09.2016, 17:34 Uhr.

      Liebe Elli,
      es ist richtig, dass unser Produktionsteam mit dem Auto zu den Dreharbeiten gekommen ist. Dies liegt vor allem daran, dass das Team sehr viel Equipment (Kamera, Stative, Licht, Requisiten etc.) mit dabei hatte und es sehr schwierig wäre, all das in öffentlichen Verkehrsmitteln mitzunehmen. Außerdem wohnen die Familien sehr weit auseinander, so dass wir es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht immer geschafft hätten, pünktlich am nächsten Drehort zu sein. Aber du hast Recht, es wäre für eine Umweltsendung natürlich großartig, wenn auch die Produktion immer besonders klimaschonend abliefe.
      Dein tivi.de-Team

    • tivi-Andrea
      tivi-Andrea
      29.09.2016, 17:44 Uhr.

      Liebe Elli,
      Den Kisteninhalt liefern wir nach. Das ist eine sehr gute Frage. Damit ihr auch zu Hause CO2 einsparen könnt.
      Dein tivi.de-Team

  • Avatar
    Note
    15.09.2016, 20:40 Uhr.

    Noch zehn min

  • Avatar
    Note
    15.09.2016, 20:38 Uhr.

    Hast du was beim Dreh dazu gelernt

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      15.09.2016, 20:53 Uhr.

      Du meinst inhaltlich, also was CO2 und Klima anbelangt oder Allgemeines, vor der Kamera?

  • Avatar
    Note
    15.09.2016, 20:32 Uhr.

    Ich möchte mal Schauspielerin werden malsehen wie weit ich es schaffe

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      15.09.2016, 20:52 Uhr.

      Wenn Du Schauspielerin werden möchtest, solltest Du auf jeden Fall versuchen, in einer staatlichen Schule eine Ausbildung zu machen. Ist schwer reinzukommen, aber der beste Weg, auch nach dem Studium einen Job am Theater, beim Film oderoder zu bekommen!

  • Avatar
    Note
    15.09.2016, 20:24 Uhr.

    Hast du die Familien erst kennengelernt und dann habt ihr mit den Dreharbeiten begonnen?

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      15.09.2016, 20:30 Uhr.

      Ich habe die Familien direkt am jeweils ersten Drehtag kennengelernt, und dann ging’s gleich in den Expertencheck.

  • Avatar
    Note
    15.09.2016, 20:20 Uhr.

    Ich währ gerne bei den Dreharbeiten dabei gewesen.
    Wir habe in unserem Bad nicht allzu viel Plastik eigentlich nur das von unserem Shampoo Zahnpasta und Zahnbürste

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      15.09.2016, 20:29 Uhr.

      Echt?! Wahnsinn, toll! Da seid Ihr sicherlich einer der wenigen deutschen Haushalte mit wenig Plastik im Bad. Was habt Ihr denn stattdessen? Viel aus Glas, lose Seife?

      Vielleicht kannst Du den anderen hier im Chat ja Tipps geben, wie sie Ihr Plastik im Bad reduzieren können? Das wäre super!

      • Avatar
        Note
        15.09.2016, 20:36 Uhr.

        Wir haben für die Seife einen Glas Behälter das Regal aus Holz klingt verrückt aber war. Tipps hab ich nicht viele . Wir nehmen ins meistens Glas Behälter und tuen dort dan Sachen rein die die meisten in der Plastik Schale haben.

  • Avatar
    Karl gleich karlchen
    15.09.2016, 20:15 Uhr.

    Klasse Sendung

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      15.09.2016, 20:17 Uhr.

      Danke!

  • Avatar
    Maus
    15.09.2016, 20:10 Uhr.

    Eine Frage aus tivi Team habt ihr eva schon mal live gesehen

    • tivi-Andrea
      tivi-Andrea
      19.09.2016, 11:30 Uhr.

      Anmerk. des tivi-Teams:
      Hallo Maus,
      Wir aus dem Online-Team nicht, haben aber mit ihr telefoniert und gemailt. Die TV-Redaktion natürlich schon, sie hat ja mit ihr gedreht.

      Liebe Grüße,
      dein tivi-Team

  • Avatar
    Maus
    15.09.2016, 20:07 Uhr.

    Ich versuche in meiner Freizeit jetzt auch co2 zu Sparren und das verdanke ich der tollen Sendung.

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      15.09.2016, 20:17 Uhr.

      Toll – weiter so!

  • Avatar
    Randyhenri
    15.09.2016, 20:06 Uhr.

    Ist es wirklich nicht gut, Honig zu essen?

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      15.09.2016, 20:27 Uhr.

      Naja, am allerbesten für die Tiere und fürs Klima wäre, nur noch vegan zu essen, also keine tierischen Produkte mehr zu essen. Das schließt den Honig mit ein.

      Aber letztlich muss man diese Entscheidung für sich selbst treffen. Wenn Du auf Honig verzichten kannst, lass‘ ihn weg, das tut der Umwelt in dem Fall gut. Falls nicht kannst Du ja vielleicht weniger Honig essen?

      • Avatar
        Randyhenri
        15.09.2016, 20:36 Uhr.

        Danke, Eva, für deine Antwort. Ich esse etwas weniger Honig, obwohl ich ihn gerne mag.

  • Avatar
    Note
    15.09.2016, 20:04 Uhr.

    Schade das niemand meine Fragen beantwortet

    • Avatar
      Note
      15.09.2016, 20:05 Uhr.

      Egal vergesst es meine Frage ist auch nicht so wichtig 😎

      • tivi-Team
        tivi-Team
        15.09.2016, 20:07 Uhr.

        Hallo Note,
        wir haben dir bereits geschrieben, dass Eva die Fragen beantworten wird. Das geht aber nicht sofort, da ja noch andere Fragen offen sind 😉
        Viele Grüße, dein tivi-Team

        • Avatar
          Maus
          15.09.2016, 20:11 Uhr.

          Er oder sie meint ja auch das es egal kst

          • tivi-Team
            tivi-Team
            15.09.2016, 20:18 Uhr.

            Hallo Maus,
            die Fragen werden hier im Chat nach der Reihe beantwortet. Keine Sorge, keine Frage wird ausgelassen.
            Viele Grüße, dein tivi-Team

  • Avatar
    Hellchen
    15.09.2016, 20:03 Uhr.

    Wird beim Busfahren viel CO2 verursacht?

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      15.09.2016, 20:21 Uhr.

      Im Vergleich zum Auto nicht, weil Busse eine vergleichsweise gute Auslastung haben. Ein Fernbus ist sogar CO2-freundlicher als die Bahn, regional hat die Bahn leicht die Nase vorn.

      Aber mit dem Rad fahren oder zu Fuß gehen, ist natürlich noch klimafreundlicher, weil gar kein CO2 ausgestoßen wird :-).

  • Avatar
    Rikki
    15.09.2016, 20:02 Uhr.

    Eva ich würde gerne wissen ob du auch in deiner Freizeit co2 sparrst

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      15.09.2016, 20:19 Uhr.

      Ja, mach‘ ich, und es macht Spaß, weil ich es gar nicht als Verzicht empfinde und froh bin, etwas Gutes für unsere Umwelt und unser Klima tun zu können.

  • Avatar
    Note
    15.09.2016, 19:58 Uhr.

    Eva antwortest du auch auf meine Fragen

    • tivi-Team
      tivi-Team
      15.09.2016, 20:03 Uhr.

      Hallo Note,
      Eva versucht auf alle Fragen zu antworten 😉 Keine Sorge.
      Viele Grüße, dein tivi-Team

  • Avatar
    Note
    15.09.2016, 19:57 Uhr.

    Eva wie findest du die Zeit nach den drehzeiten?

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      15.09.2016, 20:14 Uhr.

      Hallo Note!

      Natürlich beantworte ich Dir gern Deine Fragen, aber ich versuche, alle chronologisch zu beantworten – also welche zuerst reinkam, ist zuerst dran. Jetzt bist Du dran.

      Ich würde sehr gerne wieder drehen. Aber die Zeit danach ist auch gut :-).

      Warst Du schonmal bei einem Dreh dabei?

      Schöne Grüße

      Eva

      • Avatar
        Note
        15.09.2016, 20:18 Uhr.

        Ich war selber mal in einer Video AG und habe Filme selbst mit gedreht hat Spaß gemacht. So bei solchen Sendungen war ich noch nicht bei den Dreharbeiten dabei. Würde ich aber sehr gerne mal.
        Alles gute note

  • Avatar
    Hund
    15.09.2016, 19:55 Uhr.

    Eva Kennst du Tipps zum co2 Sparren?

  • Avatar
    Hund
    15.09.2016, 19:53 Uhr.

    Oder achtest du auch in Geschäften drauf das da kein Plastik dran ist?
    LG Hund

    [Anm. der Redaktion: Wir haben Teile deines Beitrags gelöscht. Bitte frag nicht nach persönlichen Details, viele Grüße dein tivi-Team]

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      15.09.2016, 20:39 Uhr.

      Hallo Hund!

      Ja, ich kenne viele CO2-Spartipps. Die meisten davon werden auch in den acht „Klimaretter“-Folgen vorgestellt:

      Beim Expertencheck sind teils schon ein paar Tipps enthalten, bei meinen Tipplisten, die den Familien übergeben werden, während der Challenges und Extremchallenges in den Familien sind Tipps verarbeitet, hier im Blog und in den Blogvideos gebe ich welche. Zu den Blogvideos kommst Du übrigens, wenn Du ganz nach oben scrollst und in der gelben Leiste auf „Startseite“ gehst.

      Ich achte beim Einkaufen schon sehr stark darauf, unnötige (Doppel-)Plastikverpackungen zu vermeiden. Meistens gelingt mir das auch, aber nicht immer. Ich hol‘ mir aber wirklich NIE (neue) Plastiktüten – ich hab‘ immer meine eigenen (Stoff-)Tüten dabei.

  • Avatar
    01267Super
    15.09.2016, 19:51 Uhr.

    Finde ich scön, die ganze Aktion. Aber vegan oder vegetarisch möcht ich nicht für immer essen. Team Eisbär ist mein Favourit.

    • Avatar
      Hund
      15.09.2016, 19:53 Uhr.

      Ich bin für Team Blauwal

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      15.09.2016, 20:42 Uhr.

      Danke, das ist schön!

      Ich verstehe total, dass Du nicht ganz auf tierische Produkte verzichten möchtest. Die schmecken ja auch lecker ;-). Aber wenn Du das ein oder andere Mal fettärmeren Käse, Halbfettmilch oder Margarine statt Butter kaufen möchtest, hilft das unserer Umwelt schon. Und statt Rind- lieber Puten- oder Hähnchenfleisch oder auch mal kein Fleischen ’nen Tag. Könntest Du Dir das vorstellen?

  • Avatar
    Hund
    15.09.2016, 19:50 Uhr.

    Toll der Chat fängt an

  • Avatar
    Elli
    15.09.2016, 19:45 Uhr.

    Hallo, ich wollte noch mal fragen, wo man die Haarseife kaufen kann und was in der Badezimmerkiste war?

    • tivi-Team
      tivi-Team
      15.09.2016, 20:01 Uhr.

      Hallo Elli,
      die Haarseife findest du im Internet. Schau dort einfach mal nach :) Ansonsten waren in der Kiste noch eine Zahnbürste aus Holz und selbstgemachte Zahnpasta. Alle Dinge natürlich ohne Plastik!
      Viele Grüße, dein tivi-Team

  • Avatar
    Baluh
    15.09.2016, 19:36 Uhr.

    Wie kann man da eigentlich mal da so mitmachen?Wollte ich nur mal so wissen😉

    • tivi-Andrea
      tivi-Andrea
      19.09.2016, 11:31 Uhr.

      Anmerk. der Red.:
      Hallo Baluh,
      Bis jetzt ist noch keine zweite Staffel geplant. Wenn aber Familien gesucht werden, erfährst du das auf tivi.de

      Liebe Grüße,
      dein tivi.de-Team

  • Avatar
    flo
    15.09.2016, 17:47 Uhr.

    wie heisst die familie von team mit nachnamen ich will nichs schlimmes ich bin ja auch erst 11 jahre alt

    • tivi-Team
      tivi-Team
      15.09.2016, 19:27 Uhr.

      Hallo flo,
      solche privaten Daten werden nicht veröffentlicht. Bitte hab dafür Verständnis.
      Viele Grüße, dein tivi-Team

  • Avatar
    Topsecret2
    15.09.2016, 17:19 Uhr.

    Wie viel co2 Produziert ein Mensch in einem Jahr

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      15.09.2016, 20:49 Uhr.

      Hallo Topsecret,

      der CO2-Fußabdruck eines Deutschen (im Schnitt) beträgt jährlich aktuell knapp 12 Tonnen. Das Ziel ist, diesen bis 2050 auf unter 1 Tonne zu bekommen. Du siehst, da muss einiges getan werden.

      Wir als Verbraucher können unseres dazu tun, aber die Politik und die Wirtschaft sind natürlich auch wesentlich gefragt, z.B. von Benzin-/Dieselfahrzeugen auf Strom umsatteln, von fossilen Energieträgern wie Kohle, Öl und Gas für unsere Wärme, den Strom, den Transport etc. auf erneuerbare Energien wie Sonne, Wasser und Wind umsteigen. Deutschland ist da im weltweiten Vergleich schon ganz vorbildlich. Jetzt muss man die Dinge noch nach Plan umsetzen.

  • Avatar
    Danny
    15.09.2016, 14:05 Uhr.

    Ich hab da mal ne frage:

    kann statt plastick auch etwas anderes benutzen (den in unseren Supermarkt in der nähe sind alle Produkte mit plastick verpackt)

    wenn jemand es weiß bitte antworten

    ich hätte auch gerne tipps wie man CO2 am besten spart und auf plastick verzichtet

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      15.09.2016, 20:08 Uhr.

      Hallo Danny,

      es gibt in Deinem Supermarkt bestimmt auch Produkte, die unverpackt oder z.B. in Papiertütchen, Glas oder ähnlichem verpackt sind. Obst und Gemüse kann man fast überall auch lose kaufen (zumindest einen Teil davon). Das ist doch auch eine schöne Detektiv-Aufgabe für den nächsten Einkauf: Finde die Produkte, die nicht in Plastik verpackt sind!

      Wenn Du hier im Blog ganz oben in der gelben Leiste links auf „Startseite“ gehst, kommst Du zu den Blogvideos. Wenn Du dort dann etwas nach unten scrollst, kannst Du Dir zwei Videotipps von mir zum Thema „Plastik“ ansehen. Wie man am besten auf CO2 auch in den anderen „Klimaretter“-Bereichen wie heute z.B. bei der „Ernährung“ einsparen kann, findest Du ebenfalls in den Videotipps von mir in diesem Blog.

      Ansonsten findest Du schnell viele Tipps z.B. vom Umweltbundesamt, dem Bundesumweltministerium, co2online, WWF, Greenpeace etc. Schau‘ Dich einfach mal ein bisschen im Internet um, wenn Du Lust hast.

      Schöne Grüße

      Eva

  • Avatar
    Hund
    15.09.2016, 6:41 Uhr.

    Ist Zug fahren auch schlecht für die Umwelt?
    Mir wird Imbiss immer schlecht im Zug aber nie woran liegt das? LG Hund

    • Avatar
      Topsecret2
      15.09.2016, 17:20 Uhr.

      Nein , da mehrere personen sich das verkehrsmittel(Zug)teilen

  • Avatar
    Rikki
    15.09.2016, 6:38 Uhr.

    Hallo eva die Sendung ist klasse und auch nicht langweilig ich gucke jeden Tag die klimaretter . Ich hab eine Frage war es schwer das, alles so zu drehen? Warst du schon mal in Münster? Alles gute deine rikki

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      15.09.2016, 19:56 Uhr.

      Hallo Rikki,

      das freut mich, dass Dir die Sendung so gut gefällt!

      Das Drehen hat sehr viel Spaß gemacht, das Team war toll und die Familien sehr sympathisch. Daher fand‘ ich’s auch nicht schwer. Aber es war schon viel zu tun, besonders für einige hinter den Kulissen (Regisseur, Redaktion, Produktion). Aber es hat sich gelohnt, nicht?! :-)

      Ich war bisher leider noch nicht in Münster, möchte aber unbedingt bald mal hin!

      Schöne Grüße!

      Eva

      • Avatar
        Rikki
        15.09.2016, 20:00 Uhr.

        Ich gucke auch jede Folge nur schade ist es das es immer nur von montags bis donnerstags geht
        LG

  • Avatar
    Elli
    14.09.2016, 21:43 Uhr.

    Ich habe heute die Sendung mit meinen Kindern verfolgt und finde das Thema super. Zum Nacheifern würde ich gerne von euch wissen, was genau in der Badezimmerkiste war.Ich habe die Haarseife gesehen und würde gerne wissen, wo man die kaufen kann und das Rezept für die Zahnpasta würde ich auch gerne haben, geht das?

    • Avatar
      Mimi
      15.09.2016, 17:47 Uhr.

      Wenn du etwas weiter unten guckst siehst du das Zahnpasta Rezept. 😜
      Alles gute Mimi

  • Avatar
    Nelly
    14.09.2016, 19:59 Uhr.

    Sogar im Bioladen ist alles aus Plastik eingepackt, wie soll man da ohne auskommen? Gibt es sowas wie CO2 freies Plastik oder Ersatz?

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      14.09.2016, 20:57 Uhr.

      Es stimmt, es ist total schwer, im Alltag ganz auf Plastik zu verzichten. Aber man kann es versuchen, indem man z.B. loses Obst und Gemüse kauft, Cremes in Glas- statt in Plastikdöschen, Käse, Wurst, Pasten von der Frischetheke im eigenen Behälter anstatt verschweißt aus’m Kühlfach, Brot frisch im Bäckersäckchen, Müsli in Papiertüten, harte Seife (in Papier verpackt oder, noch besser, ganz ohne Verpackung) statt Seifenspender, doppelte Verpackungen (z.B. Tomaten in Plastikschüssel und Plastikhülle) meiden, eigene Tüten zum Einkauf mitbringen etc. Dir fällt da bestimmt noch viel mehr dazu ein.

      Biokunststoff gibt es zwar, aber der ist eher schlechter als „reines“ Plastik, weil man ihn sehr schwer bis gar nicht recyclen kann.

  • Avatar
    Mi
    14.09.2016, 19:54 Uhr.

    Die Sendung war sehr toll,und ich würde die Zahnpasta auch gern mal machen.Kannst du das Rezept einmal reinschreiben?

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      14.09.2016, 21:04 Uhr.

      Hallo Mi, es freut mich sehr, dass Dir die Sendung gefällt!

      Hier ist das Zahnpastarezept:

      4-5 EL (Bio-)Kokosfett
      2-3 EL Natron
      einige Tropfen Pfefferminzöl nach Geschmack
      etwas Steviapulver nach Geschmack

      Wenn Du Dir die Zahnpasta mal angerührt hast, magst Du dann kurz posten, wie Du sie gefunden hast?

  • Avatar
    Rosinchenlara
    14.09.2016, 19:51 Uhr.

    was kann man alles aus plastikmüll machen?👑

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      14.09.2016, 19:54 Uhr.

      Was fällt Dir denn spontan ein?

  • Avatar
    Peter
    14.09.2016, 19:50 Uhr.

    Hallo Eva.
    Tolle Sendung.
    Aber ein Freund hatte mir ein Zitat aus dem IPCC-Bericht (2013/14), Summary for Policymakers, geschickt, das mich zum Nachdenken gebracht hat:
    SPM, S.16 als Fußnote:
    „No best estimate for equilibrium climate sensitivity can now be given because of a lack of agreement on values across assessed lines of evidence and studies“.
    Übersetzung:
    „Für die Klimasensitivität kann keine Abschätzung angegeben werden, weil keine wissenschaftliche Übereinstimmung über ihren Wert an Hand von Evidenz und Studien vorliegt.“

    Demnach sagt das IPCC, dass das mit der Erwärmung durch CO2 gar nicht wissenschaftlich belegt ist …
    Stimmt das?

    Gruß
    Peter

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      14.09.2016, 20:20 Uhr.

      Lieber Peter, danke für Dein Lob und Deinen interessanten Beitrag!

      Es ist so, dass sich die Klimaforschung über viele der grundlegenden Punkte einig ist, da es genügend und robuste Hinweise dazu gibt. Konkret betrifft dies zum Beispiel den menschlichen Einfluss auf das Klimasystem und die konstant steigende globale Erderwärmung. Die Unsicherheiten, die es noch gibt, beziehen sich lediglich auf Detailfragen wie den genauen Umfang oder die exakten Folgen der Erderwärmung.

      Ich finde ein Beispiel sehr schön, das ich mal gehört habe: der Vergleich des Klimas mit einem Wassertopf am Herd. Man weiß sehr genau, was beim Einschalten des Herdes auf der Platte und mit dem Wasser geschieht (dass sie heiß wird und das Wasser sich aufheizt), man kann allerdings kaum sagen, wann und wo Wasserbläschen hochsteigen werden. So ähnlich ist es auch mit dem Klimasystem, der Erderwärmung und den möglichen Folgen.

      Hier vielleicht kurz zusammengefasst, in welchen Punkten sich die Klimaforschung im Wesentlichen einig ist:

      – der Gehalt der Treibhausgase in der Atmosphäre steigt, dadurch wird die Erdtemperatur ebenfalls steigen
      – der Mensch ist seit Jahrzehnten der wichtigste Treiber für vermehrten Treibhausgasausstoß
      – die Erde hat sich in den letzten 150 Jahren stetig erwärmt
      – seit 1970 war jedes folgende Jahrzehnt jeweils wärmer als das vorhergehende
      – man kann beobachten, dass Gletscher und Polareis schmelzen
      – einige Klimafolgen zeichnen sich bereits ab

      Schöne Grüße!

      Eva

      • Avatar
        Peter
        14.09.2016, 20:38 Uhr.

        Danke für die Antwort. Das mit dem Wasser ist aber beweisbar, weshalb man es auch vorhersagen kann. Die Bläschen wären chaotisch, weshalb sie sich niemals vorhersagen lassen. Laut IPCC stimmen aber die Beobachtungen / Beweise (Evidence) nicht mit den Vorhersagen der Studien überein. Auch soll es einen Stillstand der Erwärmung geben.
        In der Schule habe ich gelernt, dass alles was nicht beweisbar ist eine Theorie ist. Also alles nur Theorie?

        • Eva von den Klimarettern
          Eva von den Klimarettern
          14.09.2016, 21:19 Uhr.

          Kurz zwei Begriffsklärungen vorab: 1. Die Klimawissenschaft ist keine bloße Theorie, sondern messbare Praxis und 2. die Klimaentwicklung kann nicht vorhergesagt werden – wie das Wetter -, sondern wird durch Projektionen in die Zukunft berechnet. Mehr dazu findest Du im Internet.

          Das mit den Bläschen ist „chaotisch“ – und genau das ist auch unser Klimasystem. Es funktioniert nicht „linear“, sondern „non-linear“. Es kann also passieren, dass jahrelang nur wenig Eis von den Gletschern schmilzt und schwups, plötzlich der ganze Gletscher mit einem Mal wegschmilzt. Stichwort: Kippelemente im Klimasystem. Das kannst Du mal nachlesen, wenn es Dich interessiert (findet man ganz leicht im Internet).

          In der Klimawissenschaft werden immer Zeiträume von durchschnittlich 30 Jahren angenommen, d.h. wenn in fünf Jahren die globale Mitteltemperatur mal nicht angestiegen ist, heißt das nicht, dass die Temperatur insgesamt nicht mehr ansteigt, sondern es geht um die Tendenz innerhalb dieses 30-Jahr-Zeitraums.

          Ich hab‘ Dir in meiner vorherigen Antwort ja geschrieben, dass es einen breiten Konsens unter den Klimawissenschaftlern gibt, dass sowohl Treibhausgase mehr werden, was ein Mehr an Temperatur bedeutet, als auch diverse andere Dinge klar berechnet wurden, die eindeutig auf eine menschgemachte (= anthropogene) Erderwärmung hinweisen. Es gibt keinen Temperaturstopp. Weiteres dazu findest Du z.B. auf den Seiten des Umweltbundesamtes.

          • Avatar
            Peter
            15.09.2016, 19:32 Uhr.

            Danke für die Antwort, diese Argumente sind mir bekannt. Vielleicht kommen wir zurück zu meiner Frage. Genau die „robusten Hinweise“ soll es ja nicht geben. Leider fehlen diese Texte in der deutschen Ausgabe des IPCC Berichts, weshalb ich jetzt hier nur aus dem englischen Original zitieren kann.
            3 Beispiele:

            Tropische Stürme und Hurrikane – keine signifikanten Trends
            IPCC 2013, AR5, WGI, Kapitel 2, Seite 216: “No robust trends in annual numbers of tropical storms, hurricanes and major hurricanes counts have been identified over the past 100 years in the North Atlantic basin.”

            Überflutungen – keine signifikanten Trends
            IPCC 2013, AR5, WGI, Technical Summery, Seite 112: ”There continues to be a lack of evidence and thus low confidence regarding the sign of trend in the magnitude and/or frequency of floods on a global scale over the instrumental record.”

            Hagel und Gewitter – keine signifikanten Trends
            IPCC 2013, AR5, WGI, Kapitel 2, Seite 216: “In summary, there is low confidence in observed trends in small-scale severe weather phenomena such as hail and thunderstorms because of historical data inhomogeneities and inadequacies in monitoring systems.”

            Und das trotz steigenden CO2 Gehalts in der Atmosphäre?
            Wie kommt’s?

          • Eva von den Klimarettern
            Eva von den Klimarettern
            15.09.2016, 21:23 Uhr.

            Hallo Peter,

            ich finde es sehr gut, dass Du Dich so in das Thema vertiefst, aber ich kann Dir nur nochmal wiederholen, was ich schon geschrieben habe:

            Die gemessenen Temperatur- und Treibhausgas-Werte sind über die letzten Jahrzehnte hinweg eindeutig, sie zeigen einen deutlichen Trend zu höheren Temperaturen, bisher sind wir schon bei über 0,8°C zu vorindustriellen Zeiten angekommen. Stichwort: Mauna Loa-Kurve (kannst Du im Internet ‚zu nachlesen).

            Die Klimawissenschaftler rund um den Globus – natürlich den IPCC eingeschlossen – sind sich darin einig, dass es zu einer wesentlichen Erhöhung der Treibhausgaskonzentration und der Temperaturen durch uns Menschen bereits gekommen ist und der Trend in die Zukunft projeziert anhält. Wie stark sich die Erde bis 2050, 2100, 2300 etc. erwärmen wird, hängt wesentlich von unserem aktuellen und zukünftigen Handeln ab. Aber dass sie sich bereits erwärmt hat und dies weiterhin tun wird, ist unumstößlicher Fakt.

            Die konkreten Folgen sind eben nicht so klar absehbar – wo, wann, was, wie oft etc. -, eben wegen des „chaotischen“ Sytems Erde. Das hattest Du ja selbst schon bei den Wasserblasen angemerkt. Und genau diese Frage stellst Du ja nochmal: Warum man die reale Erderwärmung nicht in mehr Wirbelstürmen, mehr Hagelschlägen etc. nachweisen kann. Es gibt dafür einfach noch keine belastbaren Zahlen – für die Treibhausgaskonzentration und die Erderwärmung aber schon! Und dass Wirbelstürme z.B. zerstörerischer werden, ist physikalisch leicht zu beweisen.

            Hab‘ noch einen schönen Abend!

            Eva

  • Avatar
    lyn
    14.09.2016, 19:50 Uhr.

    Hallo liebe eva lg

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      14.09.2016, 19:53 Uhr.

      Hallo liebe Lyn! :-)

      • Avatar
        lyn
        15.09.2016, 19:51 Uhr.

        Hallo liebe Eva ich habe gerade mal wieder die Sendung von dir geguckt. Liebe Grüße Lyn

        • Avatar
          Internetmaus2.0
          17.09.2016, 8:47 Uhr.

          Hallo liebe Eva ich freu mich soooooooooooooooo doll wieder deine Sendung zu gucken.Und meine Mama muss immer morgens 25 minuten mit dem Auto zur arbeit fahren.Leider verbraucht dass zu viel co2. liebe grüße

  • Avatar
    Lilly 100
    14.09.2016, 19:24 Uhr.

    Warum ist ein Geschirrspüler Umweltfreundlicher als Z.B mit der Hand abzuwaschen ?

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      14.09.2016, 19:57 Uhr.

      Ob man’s glaubt oder nicht, Spülen mit dem Geschirrspüler verbraucht sowohl weniger Wasser, als auch weniger Energie als wenn man mit der Hand spült. Außer Du spülst mit kaltem Wasser und sehr wasserschonend nach ;-).

  • Avatar
    Klimarealist
    13.09.2016, 22:52 Uhr.

    Eva, wir haben 18 verschiedene Variante des angeblich so wichtigen „2-Grad-Zieles“ recherchiert. Kannst du uns sagen, welches der 18 Varianten das richtige/korrekte „2-Grad-Ziel“ ist?

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      14.09.2016, 20:38 Uhr.

      Generell spricht man eher von der 2-Grad-Grenze als vom 2-Grad-Ziel, weil es ja nicht unser Ziel ist, eine 2°C höhere globale Mitteltemperatur zu erreichen, sondern unbedingt darunter bleiben wollen, also maximal auf 2°C mehr als vor der Industrialisierung vor über 100 Jahren zu kommen.

      Alle Staaten dieser Erde wollen im Zuge dieser Höchstmarke von 2°C+ runter von der massenhaften Freisetzung von CO2, Methan und anderen Treibhausgasen. Diese entstehen z.B. durch die Verbrennung von Kohle, Öl und Gas, durch Landwirtschaft oder Rinderzucht. Eine Alternative dazu ist im Wesentlichen ein Umstieg von fossilen Energieträgern auf erneuerbare Energieträger wie Sonne, Wind und Wasser – fürs Heizen, den Strom, Reisen, Transport etc.

      Klimawissenschaftler haben genau berechnet, wieviel wir weltweit noch ausstoßen dürfen, um unter diesen 2°C zu bleiben. Wenn wir das schaffen, können wir gefährliche Klimafolgen wie gigantische Wirbelstürme, Dürren, Überschwemmungen etc. vermeiden.

  • Avatar
    Notwendig
    13.09.2016, 20:49 Uhr.

    Wie kann ich selbst zum Klimaretter werden?

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      13.09.2016, 21:18 Uhr.

      Der erste Schritt ist, Dein Bewusstsein zu schärfen, was eher klimafreundlich und was eher klimaschädlich ist und im zweiten Schritt dann die klimaschädlichen durch klimafreundliche Gewohnheiten zu ersetzen.

      Das könnte das Fahrrad zur Schule anstelle des Autos genauso sein wie Deine Eltern davon zu überzeugen, zu einem Ökostromerzeuger umzusteigen (um keinen CO2-schädlichen Kohlestrom mehr zu beziehen) bis hin zu bewussterem Warmwasserverbrauch (öfter mal mit kaltem oder lauwarmem Wasser die Hände waschen statt mit warmem, das ein oder andere Mal auf ein Vollbad verzichten oder während des Einseifens die Dusche ausschalten).

      Da gibt’s natürlich noch viel mehr, was man für unser Klima machen kann – auch ohne großen Verzicht. Was, das erfährst Du morgen und die nächsten Tage wieder bei „Die Klimaretter“ um 19.25 Uhr.

  • Avatar
    Im Erker
    13.09.2016, 20:21 Uhr.

    Was ist nachhaltiger – Mitfahrgelegenheit oder Bahn bzw. Fernbusse? Ich möchte meinen CO2-Fußabdruck unbedingt so gering wie möglich halten.

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      13.09.2016, 20:44 Uhr.

      Das ist eine sehr gute Frage! Wenn das Auto nämlich voll mit fünf Personen besetzt wäre (was allerdings sehr selten vorkommt), könnte es mit der Fernverkehrsbahn mithalten. Der Fernreisebus ist allerdings in jedem Fall noch etwas klimafreundlicher.

      Wenn Du ganz sicher gehen willst: Fernreisebus vor Bahn vor Auto (weil Du ja bei der Mitfahrgelegenheit vorab nicht weißt, ob das Auto ein besonderer Spritfresser ist und ob es wirklich mit fünf Personen voll besetzt ist).

  • Avatar
    10pandu10
    13.09.2016, 19:58 Uhr.

    Ich finde diese Sendung echt gut.
    wir versuchen auch schon weniger CO2 zu verbrauchen.
    Wir sind 6 Personen und dann ist das schon ganz schön schwer.
    Wir fahren jeden tag mit dem Rad zur schule und auch zu anderen dingen z.b Sport.
    Kannst du vielleicht noch mehr Tipps geben ?

    • Tabaluga-Alica
      Tabaluga-Alica
      13.09.2016, 20:24 Uhr.

      Schön, dass Dir unsere Sendung gefällt! Und toll, dass Du und Deine
      Familie bereits versucht, hier und da CO2 im Alltag einzusparen!

      Du kannst auf unserer Homepage unter
      http://quiz.tivi.de/quiz/1299-die-klimaretter/quiz.html neun Quizfragen
      beantworten, die mit CO2-Verbrauch zu tun haben. Nachdem Du die
      jeweilige Antwort gegeben hast, erfährst Du, ob sie richtig oder falsch
      war, und ich erzähle noch etwas zum Hintergrund per Videobotschaft.

      Außerdem findest Du unter http://blog.tivi.de/die-klimaretter/
      Video-Tipps von Eva zur aktuellen Folge, heute also zu „Strom“. Wenn
      alle acht Folgen fertig sind, werden dort alle Tipps zu finden sein.

      Hier noch ein paar Sofort-Tipps zu unserem heutigen Thema „Strom“:

      – Geräte nicht auf Standby laufen lassen, sondern Gerät ganz ausschalten
      – schaltbare Steckerleisten helfen hier sehr

      – wenn nur ein oder zwei Brötchen aufzubacken sind, besser den Toaster
      als den Elektroofen nutzen, der verbraucht deutlich weniger Strom

      – Wasser besser im Wasserkocher als in einem Topf erhitzen

      Da gibt’s natürlich so viel mehr Tipps, die wir in den kommenden
      Klimaretter-Folgen noch geben werden. Morgen geht’s z.B. mit dem Thema
      „Plastik“ weiter. Einfach reinschalten, dann erfährst Du die besten Tipps!

  • Avatar
    Kat
    13.09.2016, 19:55 Uhr.

    Ich fahre jeden morgen mit dem Bus zur Schule, da diese viel zu weit entfernt ist, um zu laufen/Fahrrad zu fahren.
    Meine Freundin fährt mit der Bahn zur Schule. Was ist den besser für die Umwelt? Bus oder Bahn?

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      13.09.2016, 20:04 Uhr.

      Wenn Du mit der Regionalbahn bzw. dem Regionalbus (Nahverkehr) fährst, ist die Bahn klimafreundlicher. Bei längeren Strecken (Fernverkehr), z.B. von Hamburg nach München, ist der Reisebus sogar noch klimafreundlicher als die Bahn, was in erster Linie an seiner höheren Auslastung liegt.

  • Avatar
    024
    13.09.2016, 19:54 Uhr.

    Ist es besser bei weiten Strecken mit dem Flugzeug zu fliegen oder mit dem Zug zu fahren?

    • Avatar
      FridoXL
      13.09.2016, 19:58 Uhr.

      Wenn du nach Amerika willst würd ich den Flieger nehmen und nicht den Zug…

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      13.09.2016, 20:00 Uhr.

      Wannimmer Du anstelle des Flugzeugs mit der Bahn fahren kannst, tu‘ das unbedingt, denn Flugzeuge sind von allen Fortbewegungsmitteln die klimaschädlichsten. Und es ist ja auch ganz schön, die Natur durchs Bahnfenster an sich vorüberziehen zu sehen :-).

  • Avatar
    Smiley1911
    13.09.2016, 19:50 Uhr.

    Meine Schule ist nur eine Viertelstunde entfernt da kann ich hinlaufen

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      13.09.2016, 19:51 Uhr.

      Super!

  • Avatar
    Rikki
    12.09.2016, 20:37 Uhr.

    Ich würde gern wieder mit dem Fahrrad zur Schule fahren! Aber wir sind auf ein kleines Dorf umgezogen und da kann man nur mit dem Bus fahren.

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      12.09.2016, 20:41 Uhr.

      Das kann ich gut verstehen. Aber ein Bus ist schon viel besser für die Umwelt als z.B. ein Auto, weil mehr Menschen mitfahren und sich so der CO2-Ausstoß relativiert.

  • Avatar
    Miro11
    12.09.2016, 20:25 Uhr.

    Wie gut ist es wenn man ein Elektroauto fährt? Spart man viel gegenüber einem normalen?

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      12.09.2016, 20:37 Uhr.

      Ja, man spart pro gefahrenem Kilometer fast die Hälfte an CO2 ein. Wenn der Strom, den das Elektroauto benötigt, in (näherer) Zukunft zu immer größeren Teilen durch erneuerbare Energien erzeugt wird, wird das Elektroauto sogar noch klimafreundlicher und der Abstand zum konventionellen „Benziner“ entsprechend größer.

  • Avatar
    Rikki
    12.09.2016, 20:24 Uhr.

    Hallo Eva,
    tolle Sendung! Ich kaufe oft Klamotten aus dem Ökokaufhaus […]. Dort kann man Sachen hinbringen und gebrauchte kaufen.
    Deine Rikki

    Anmerk. der tivi-Red.: gekürzt, da Ortsname genannt wurde.

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      12.09.2016, 20:31 Uhr.

      Hallo Rikki! Das finde ich klasse! Tauschst Du auch manchmal oder kaufst Second Hand?

      • Avatar
        Rikki
        12.09.2016, 20:35 Uhr.

        Ja ich mund meine besten Freunde teilen und tauschen alles!

        • Eva von den Klimarettern
          Eva von den Klimarettern
          12.09.2016, 20:38 Uhr.

          Super!

      • Avatar
        Rikki
        12.09.2016, 20:43 Uhr.

        Ich tausche und teile alles mit zwei meiner besten Freundinnen die die gleiche Größe haben.

  • Avatar
    lottamaus
    12.09.2016, 20:10 Uhr.

    wie schaffst du das? Es ist ja nicht gerade leicht Strom zu sparen, kein Auto zu benutzen und nicht ständig neue Klamotten zu kaufen

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      12.09.2016, 20:14 Uhr.

      Man kann klein anfangen, z.B. kurze Strecken lieber mit dem Fahrrad als mit dem Auto machen, Kleidung Second Hand kaufen oder auch mal mit Freunden tauschen und Geräte, die man gerade nicht benutzt – wie den Fernseher, den Computer etc. – ganz ausschalten, denn der Standby-Modus zieht ordentlich Strom, und man hat gar nichts davon.

      • Avatar
        Dr.Jones
        12.09.2016, 20:22 Uhr.

        Ja und einfach sagen, dass es zu schwer ist und man eh nichts tun kann, das ist doch zu einfach. Immer mal dran denken und kleine Sachen umsetzen, das verändert doch sehr viel, wenn viele es machen!

  • Avatar
    0013
    12.09.2016, 19:56 Uhr.

    Wenn nur ein paar Menschen CO2 sparen bringt das doch gar nichts oder ?

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      12.09.2016, 20:07 Uhr.

      Wenn jeder nur etwas CO2 einspart, kommt eine ganze Menge zusammen. Und wenn Einzelne mehr oder sogar viel einsparen, dann sind wir auf einem guten Weg in eine nachhaltige Zukunft.

      Außerdem kann man mit seiner eigenen CO2-Einsparung mit gutem Beispiel vorangehen und versuchen, andere mitzureißen :-).

  • Avatar
    Dr.Jones
    12.09.2016, 19:53 Uhr.

    Super Sendung Eva!

    • Eva von den Klimarettern
      Eva von den Klimarettern
      12.09.2016, 20:03 Uhr.

      Danke, Dr. Jones, das freut mich!